Steg

Die Entscheidung eines individuell gefrästen Steges, basiert auf der Idee der primären Versteifung der Implantate. Bei der  Konstruktion, muss eine Hebelwirkung auf die Implantate  vermieden werden. Beim Steg haben sich zusätzlich  eingefräste Führungsrillen bewährt. Bei der sekundären Stegkonstruktion verwenden wir, um einen möglichen   Friktionsverlust entgegenzuwirken, austauschbare Friktionshülsen (Preci Line). Durch die Stegverbindung entsteht eine derart sichere Verblockung der Implantate  untereinander, dass selbst unter Belastung keine Bewegungen  der Implantate möglich ist. Der Steg wird verschraubt und ist somit herausnehmbar gestaltet, wie auch die Sekundärkonstruktion.

Bild folgt...